Piratencafe zum Thema „Freie Software in öffentlichen Verwaltungen“

Die Piratenpartei Münster lädt am Samstag, 01.04.2017 um 14.00 Uhr zum dritten öffentlichen Piratencafé in ihre Geschäftsstelle Weseler Str. 19-21 ein.

Bei Kaffee und Kuchen wird Max Mehl, Program Manager bei der Free Software Foundation Europe (fsfe), die Arbeit der fsfe präsentieren und das Thema freie Software in öffentlichen Verwaltungen genauer beleuchten.

JEDER ist herzlich eingeladen teilzunehmen!

 

[…]

weiterlesen ›

Freie Daten auch im ÖPNV

Die Piratenpartei Münster unterstützt die Initiative ‚Rette deinen Nahverkehr‘ der Open Knowledge Foundation und fordert den Oberbürgermeister auf, sich beim Verkehrsverbund für eine Veröffentlichung der Fahrpläne in offenen Datenformaten einzusetzen.

„Wenn der VGM die Fahrpläne freigibt, profitieren alle davon“, meint Felix Wöstmann, Landtagskandidat und Vorsitzender der Piratenpartei Münster. „Da jede Entwicklerin die Datensätze nutzen kann, […]

weiterlesen ›

Immer Ärger mit Urheber- und Leistungsschutzrechten, heute: Das Sortenschutzrecht

Kürzlich berichtete der WDR von dem Umstand, dass tausende Landwirte in NRW so genannte Nachbaugebühren für Saatgut entrichten sollen. Diese können entstehen, wenn Landwirte selbsterzeugtes Saatgut aus Pflanzensorten verwenden, die dem Sortenschutz unterliegen. Das deutsche Sortenschutzrecht vergibt im Prinzip so etwas wie ein Patent auf eine Pflanzensorte, ein Alleinvermarktungsrecht für den Züchter der Pflanzensorte, meist […]

weiterlesen ›

Strässer gebührt Respekt und Anerkennung

So wie Sabine Leutheusser-Schnarrenberger 1996 ihr Amt der Justizministerin niederlegte, als der große Lauschangriff beschlossen wurde, tritt nun Christoph Strässer zurück, da er die Beschneidung der Menschenrechte nicht mittragen will, die sich im Asylpaket II ankündigt. Die Piraten Münster unterstützen diesen konsequenten Schritt und sprechen Herrn Strässer ihren Respekt aus.

Strässer weist auf eindrucksvolle und […]

weiterlesen ›

Lieber bekifft schreiben als betrunken lesen

Die CDU in Münster wirft dem neuen Verein von Ex-Polizeipräsident Wimber vor, die negativen Folgen von Cannabiskonsum durch Jugendliche auszublenden. LEAP (Law Enforcement Against Prohibition)[1] ist eine Vereinigung von Polizisten, Richtern und Staatsanwälten, die sich für einen neuen Ansatz in der Drogenpolitik einsetzt.

Die Piratenpartei Münster hat sich das Manifest des Vereins durchgelesen. Laut LEAP […]

weiterlesen ›

Cannabis Social Club: Piraten unterstützen Forderung nach einer zeitgemäßen Drogenpolitik

Drei Bürger haben einen Antrag an den Rat der Stadt Münster gestellt, in dem sie die Einrichtung eines Ausschusses fordern, der die Möglichkeit einer legalen Abgabe von Cannabis als Medikament und Genussmittel ausloten soll. Ziel soll sein, eine Ausnahmegenehmigung für die Abgabe von Cannabis bei der Bundesanstalt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zu erwirken […]

weiterlesen ›

Information- und Diskussionsbedarf zu #TTIP und #GATS

PIRATEN und GRÜNE Münster fordern die bessere Einbindung der Kommunen in die Verhandlungen zum Handels- und Investitionsabkommen zwischen EU und USA (TTIP) sowie zum GATS-Abkommen (General Agreement on Trade in Services). Sie bringen in der nächsten Ratssitzung eine Resolution mit verschiedenen Forderungen ein, welche der Deutsche Städtetag an die EU-Kommission und den Bundestag richten soll. […]

weiterlesen ›